Respekt und Anerkennung

Internationale Tagung zur Entwicklungszusammenarbeit Mosambik-Deutschland mit dem Schwerpunkt Vertragsarbeit und Experten anlässlich des 40. Jahrestages des Staatsvertrages der VR Mosambik mit der DDR.

22.-24. Februar 2019 in Magdeburg

Die Tagungsteilnehmer*innen haben ein Magdeburger Memorandum verabschiedet, das Sie hier downloaden können:

Magdeburger Memorandum deutsch

Memorandum de Magdeburg portugues

Lebendige Erinnerungen und ein schwieriges Erbe prägen einen wichtigen Teil der Beziehungen zwischen Deutschland und Mosambik. Vor vierzig Jahren schlossen die VR Mosambik und die DDR einen Staatsvertrag. Dieser beeinflusste die Lebenswege von über 17.000 Vertragsarbeiter*innen und mehreren Tausend Expert*innen. Beide Gruppen gerieten auf je eigene Weise in die Mühlen des Kalten Krieges. Bei der deutschen Wiedervereinigung konnten viele Belange nicht zufriedenstellend gelöst werden. Besonders die Vertragsarbeiter*innen erfuhren wenig Anerkennung und Respektierung ihrer Leistungen. Auch wurden Gelder durch staatliche Stellen vorenthalten. Wichtige Fragen sind weiterhin nicht geklärt.

Mit Hilfe von Zeitzeug*innen, Betroffenen und anhand neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse wird die Tagung nach Wegen von Respekt und Recht suchen und den Austausch mit Behörden einfordern.
Kunst und Musik helfen dabei die Erinnerung zu schärfen und das Leben zu feiern.

Auf ihr Kommen freut sich das Vorbereitungsteam:
Adelino Massuvira João, Suhl
Dr. Hans-Joachim Döring, Magdeburg
Almuth Berger, Berlin
Virgilio Uamusse, Burbach
Ibraimo Alberto, Berlin
Victor Faustino, Erfurt
Annette Berger, Magdeburg
Julia Oelkers, Berlin

Freitag, den 22.02.2019 10 Uhr
Pressekonferenz zur Tagung und und Finissage zur Ausstellung 

"Madgermanes" von Malte Wandel / München
im Landtag Sachsen - Anhalt, Domplatz 6-9, 39104 Magdeburg

Tagungsprogramm Freitag, 22.02.2019

12.00 Anreise und Anmeldung
13.00 Mittagessen

14.00 Begrüßung für die Organisatoren
Adelino Massuvira João, Suhl und Dr. Hans-Joachim Döring, Magdeburg

Grussworte
Günter Nooke Afrikabeauftragter der Bundeskanzlerin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Sérgio Nathú Cabá Der Botschafter der Republik Mosambik in Deutschland
Markus Meckel Ratsvorsitzender der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

15.00 Spurensuche   
Verlorene Spuren: Respekt und Anerkennung;
Adelino Massuvira João, für die Vertragsarbeiter in Deutschland
Hinterlassene Spuren: Selbstbild und Weltbild - DDR-Experten in Mosambik ;
Katrin Bahr, Promovendin University of Massachusetts Amherst /  USA
Wiederentdeckte Spuren: Wort und Kunst;
Julia Oelkers: Journalistin und Filmemacherin, Berlin

16.30  Blickwechsel
Einblick: Der "Jardim dos Madgermanes" - Wie aus Vertragsarbeitern Madgermanes wurde?
Lázaro Magalhães, Maputo, ICMA und Victor Mthembu, Madgermanes, Maputo
Aktuelle Strukturen und Neuorientierung von Rückkehrern;
António Daniel, Nampula, Vertreter der Region Nord-Mosambik
Rückblick: Die Rückkehrer als Herausforderung für ein armes Land :
Vitória Diogo, Arbeitsministerium Maputo, (angefragt)
Der andere Blick: Ein Erbe der DDR - die Madgermanes und die Folgen für die mosambikanische Gesellschaft ;
Dr. Antònio Frangoulis, Maputo - Journalist
Plenum, Moderation: Dr. Hans-Joachim Döring


20.00 Ansichtssache: Als Freunde oder Fremde im fernen Land
Deutsche und mosambikanische Erinnerungen und Lebenswege als Inspiration für Kunst und Medien
Kurzpräsentationen
Ibraimo Alberto: Lesung aus "Ich wollte leben wie die Götter" 
Malte Wandel:
Geschichte einer Recherche: 10 Jahre künstlerische Arbeiten über die Madgermanes 
Francisca Isidro: Lesung aus "Ida e Volta" Schule der Freunschaft (ICMA)
Katrin Bahr: Familienfotos der "Experten" / Eröffnung der Ausstellung

21:00 Dr. Marcia C. Schenck:  "Die DDR im Gedächtnis der Madgermanes in Maputo" , Princeton University, USA   
Catarina Simao
Das Bild des Anderen: Deutschland - Mosambik in den visuellen Archiven


Tagungsprogramm Samstag, 23.02.2019

8.00 Andacht Diakon Adelino Massuvira João
8.30 Frühstück

9.15 Zahlen und ihre Deutungen
Was sagen die Zahlen? Und was sagen Sie nicht? Rückblick aus dem Staatssekretariat für Arbeit und Löhne der DDR
Ralf Straßburg, Berlin, Leitender Mitarbeiter für Mosambik von 1979-1990
Die Position der Bundesregierung
Nina Lutter, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

10.15 Aussprache
10.45 Kaffee

11.00 Erfahrungen und Vorschläge der Unterhändler
Die Gemeinschaft Sant Egidio in den Friedensverhandlungen zwischen FRELIMO und RENAMO 1990-1992 und Vorschläge für Respekt und Anerkennung 2019
Cesare Zucconi, Generalsekretär Sant Egidio, Rom

12.00 Mittagspause

14.00 Thematische Weiterarbeit in Arbeitsgruppen s.u.

17.30 Joachim Kindler aus Magdeburg und der Beginn der Zusammenarbeit der DDR mit Mosambik
Prof. Dr. Mathias Tullner, Otto von Guerike Universität, Magdeburg

18.00 Mythos und Realität: die Stasi in Mosambik
 
Anna Warda, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam

18.30 Auf dem Weg zum Respekt und Anerkennung: Bereit für Versöhnung? Versöhnung aus Theologischer Sicht
 
Bischof Dinis Matsolo, Igreja Metodista Wesleyana em Moçambique

20.30 festa mocambicana mit Konzert: Carlos Delalane Band, Berlin

Tagungsprogramm Sonntag, 24.02.2019


8.00 Andacht/Gedenken: Diakon Adelino Massovira
8.30 Frühstück
9.15 Berichte und Ergebnisse aus den AG`s mit konkreten Vorschlägen
Moderation: Annette Berger

10:00 Podiumsdiskussion und Plenum
Erste Ergebnisse der Suche nach Respekt und Anerkennung prüfen:
Im Podium: Referent*innen der Tagung sowie
Dr. Karamba Diaby, Halle, MdB, SPD
Markus Meckel,
Ratsvorsitzender, Bundesstiftung Aufarbeitung
Moderation: Dr. Hans-Joachim Döring   

12.15 Abschluss und Ausblick
Bündelung der Diskussionen, nächste Schritte und Absprachen/Ausblicke
Adelino Massuvora João, Virgilio Uamusse und Annette Berger
           

Übersicht der Arbeitsgruppen

Arbeitsgruppen:
Samstag 14.00 Uhf bis 17.00  bzw. 19.00 Uhr

AG 1: Die Suche nach tragfähigen Formen von Respekt und Anerkennung
Input: Adelino Massuvira João
Michael Windfuhr,  stellv. Direktor Dt. Institut für Menschenrechte, Berlin
Moderation: Almuth Berger, Adelino Massuvira João

AG 2:  Der unklare Transfer! Was wurde gezahlt? Was wurde unterschlagen und von wem?

Input: Ralf Straßburg, Berlin
Dr. Hans-Joachim Döring (sowie Moderation)
N.N. ehem. Mitarbeiter Finanzministerium der DDR      
   
AG 3: Schulhof - Freundschaft: Die Lebenswege der Schüler*innen aus Staßfurt
Input: Francisca Isidro, Chimoio, ehemalige "Staßfurterin”
Moderation: Uta Rüchel, Berlin (angefragt)   
           
AG 4: Freundschaft siegt? Die offizielle Propaganda und der Umgang mit Rassismus und Kriminalität gegenüber Mosambikaner*innen in Deutschland
Input: Birgit Becker Neumann, Magdeburg, Beauftragte des Landes Sachsen-Anhalt zur Aufarbeitung  der SED-Diktatur
David Macau, Maputo, 1979-1991 Vertragsarbeiter in Hoyerswerda / Maputo
Studierende vom Projekt "In memorial - Opfer unter Vertragsarbeitern und Experten"
Studiengang Peace and Conflict Studies (PACS), Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Moderation: Birgit Becker Neumann

AG 5: Die Schwestern aus dem Bruderland, Zwischen Emanzipation und Bevormundung: Die besondere Situation der Vertragsarbeiterinnen

Input: NN
Moderation: Annette Berger, Magdeburg 


AG 6: Die Zweite und Dritte Generation, Von Soli-Babys , "wiedersehen" und "reencontro familiar

Input: Manuel Siegert, reenconto familiar
Frances Kutscher, Soli Babys
Moderation: Tabea Behnisch


AG 7: Welche Spuren haben wir hinterlassen! Zwischen Solidarität und Kommerz
Experten und Spezialisten im Gespräch zum Kontext staatlicher Rahmenbedingungen und individueller Entfaltung

Inputs: Oberstudienrat Rainer Grajek, Riesa, Entwicklungshelfer / Regierungsberater 1981-1986
Gerd Bonk,
Geophysiker 1982 - 1986 , Sangerhausen
Matthias Voss,  Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe des Ministerrates in Mosambik 1986-88
Moderation: Katrin Bahr

 

Filmprogramm

Adeus RDA, Regie: Licinio Azevedo, Mosambik 1991, 30 min
Film über Rückkehrer aus der DDR, gedreht 1990 und 91 in Maputo und Deutschland.
Der Film wir erstmals mit deutschen Untertiteln gezeigt

Jorge - Tod eines Vertragsarbeiters,
Regie: Monika Hielscher & Matthias Heeder, 84 min D 1994
Dokumentarfilm über Jorge Gomondai, ein Vertragsarbeiter aus Mosambik, der Ostern 1991von Skinheads aus einer Strassenbahn gestürzt wurde und an den Folgen verstarb.

Germans in Maputo

Regie: Torsten Schulz, BRD 1992, 30 min, Produktion: Filmuniversität Potsdam
Der Film begleitet einige Rückkehrer zum Teil mit ihren deutschen Freundinnen in Maputo

Jenseits von Klein Wanzleben
 Regie: Andreas Dresen, 45 min 1990, Produktion: Filmuniversität Potsdam
Der Dokumentarfilm beobachtet den Alltag einer Sozialistischen Brigade aus der DDR, die südlich des Äquators Entwicklungshilfe leistet und junge Afrikaner in Handwerksberufen ausbildet.

Viele habe ich erkannt - Gedächtnisprotokoll eines mosambikanischen Vertragsarbeiter aus Hoyerswerda
Regie: Helmut Dietrich, Lars Maibaum, Julia Oelkers, BRD 1994, 25 min
In einer Art Gedächtnisprotokoll berichtet Manuel Alexandre Nhacutou von seiner Zeit als Vertragsarbeiter in Hoyerswerda bis hin zu den pogromartigen rassistischen Ausschreitungen von 1991.

Tagungsort

Roncalli Haus
Max-Josef-Metzger-Str. 12/13
39104 Magdeburg, Germany

Teilnahmebeitrag incl Vollverpflegung und Übernachtung:

100 € Tagungsbeitrag
50 € ermäßigt (gilt auch für ehemalige Vertragsarbeiter*innen)

Teilnahmebeitrag incl Vollverpflegung ohne Übernachtung:

65 € Tagungsbeitrag
35 € ermäßigt

Die Tagung ist ausgebucht! 


Mit der Anmeldung ist die Überweisung des Teilnahmebeitrags auf folgendes Konto notwendig:

Verwendungszweck: Mosambik-Tagung 2019 / Name
Landeskirchenamt der EKM
IBAN: DE07 3506 0190 1555 5490 12
BIC: GENODED1DKD
Sie erhalten eine Anmeldebestätigung.

Veranstalter: :

Lothar-Kreyssig-Ökumene-Zentrum der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland unter Mitarbeit eines deutsch-mosambikanischen Vorbereitungsteam in Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt (eeb ) und dem Koordinierungskreis Mosambik e.V. (KKM)


 


 


Kontakt Fortsetzungsausschuss:

Adelino Massuvira João
adelino.massuvira@ekmd.de

Dr. Hans-Joachim Döring
hans-joachim.doering@ekmd.de

Die Tagung auf Facebook: Mosambiktagung2019




Gefördert von der Stiftung Nord-Süb-Brücken mit finanzieller unterstützung des BMZ



Gefördert Mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Gefördert mit Mitteln des Evangelischen Kirchlichen Entwicklungsdienstes

Gefördert mit Mitteln des Katholischen Fonds

 

Abrufangebote für Konvente 2018

 

WELT       TAGE       BUCH


Andachten
zu Themen, denen die Welt einen Tag widmet

 

Internationale Tagung



 

Fürbitten


 



 



 

Unsere Landeskirche