Kirchliches Umweltmanagement»Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaue und bewahre. «
1. Mose 2,15

Die Schöpfung zu bewahren, verstehen wir als ureigensten kirchlichen Auftrag. Wir müssen uns daher fragen lassen, ob wir selbst in unserem Tun diesem Ziel genügen.

Das Kirchliche Umweltmanagement "Grüner Hahn" hat sich in den vergangenen Jahren als praktikables System etabliert, dessen Ziel es ist, in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen kontinuierlich die eigenen Umweltauswirkungen zu verbessern. Das System ist bestens an kirchliche Bedürfnisse angepasst und erlaubt es jeder einzelnen Gemeinde oder Einrichtung, eigene Schwerpunkte und Ziele zu setzen.

Der "Grüne Hahn" hilft, kontinuierlich die Umweltbelastungen zu verringern und Betriebskosten zu senken. Im Prozess können Menschen motiviert und neue Aspekte des Gemeindelebens aufgezeigt werden. Gelebte Schöpfungsverantwortung bedeutet auch einen Imagegewinn.

Kirchliche Umweltauditorinnen und -auditoren begleiten die Gemeinden und Einrichtungen auf dem Weg zum "Grünen Hahn".


 

Sie interessieren sich für den „Grünen Hahn“?

Wenden sich an Siegrun Höhne
Beauftragte für Umweltmanagement der EKM
c/o Evangelische Akademie Wittenberg
06886 Lutherstadt Wittenberg
Schlossplatz 1 d

Telefon: 03491/ 4988-46
Fax: 03491/400706
hoehne@ev-akademie-wittenberg.de

 

 

Fürbitten 


 



 



 



 

Unsere Landeskirche