Nachruf auf Pfarrer Harald Rohr

Harald Rohr
Harald Rohr

(25.01.2016) — mtews

"Mit Liebe und Leidenschaft für Gottes weite und gefährdete Welt"

Nach kurzer schwerer Krankheit ist Pfarrer Harald Rohr am 20. Januar 2016 in Niederndodeleben bei Magdeburg gestorben. Er ist den Weg vom Sichtbaren ins Verborgene gegangen. Noch im Neujahrsrundbrief vom Januar hoffte er Anfang Februar, den 40. Jahrestages "seines" Dritte-Welt-Zentrums mit feiern zu können.

Harald Rohr wurde 1940 in Niederschlesien in einer Pfarrfamilie geboren, die stark mit der Bekennenden Kirche verbunden war. 1968 übernahm er die Pfarrstelle in Herne-Baukau/Ruhrgebiet, engagierte sich für die noch junge Aktion "Brot für die Welt" und in der Beratung von Kriegsdienstverweigerern.

1974 würde in Herne der bundes- und wohl weltweit erste "Dritte-Welt-Laden" gegründet. "Der Laden" ist bis heute Mittelpunkt des 1976 etablierten Informationszentrums "Eine-Welt" in Herne. Harald Rohr wurde dessen langjähriger Geschäftsführer und der wohl erste hauptamtlich Angestellte für entwicklungspolitische Bildungsarbeit im Bereich der EKD. Auch durch die Vermittlung seiner Frau Karin kamen frühzeitig ökologische Themen auf seine Agenda.

Harald Rohr praktizierte den Konziliaren Prozess in ökumenischer Offenheit für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung weit vor seiner Kreierung durch den Weltrat der Kirchen 1983. Weitere Stichworte eines breiten berufliche Schaffens waren: Solidarität mit der Antiapartheid-Bewegung im südlichen Afrika, die Unterstützung von Kampagnen für fair gehandelte Blumen und gegen Kinderarbeit bei der Teppicherstellung, das Verbot von Landminen, die Mitarbeit im "Aids-Bündnis" oder die Aktion "Gerecht Genießen - 2000 Gemeinden trinken fair", gemeinsam mit Brot für die Welt.

Seine Leidenschaft für gerechtere Strukturen verbunden mit dem Blick auf Details, seine hohe sprachliche Präzision und sein unverhohlener wie öffentlicher Glaube verbanden sich bei ihm zu einem Zeugnis einprägsamer Nachfolge Jesu.

In zahlreichen bundesweiten Gremien war Harald Rohr vertreten. Kenntnisreich und engagiert konnte er um der benachteiligten Menschen willen seine Stimme erheben. Mitunter erregt er Anstoß und erzeugte Bewegung. Als Linkspietist, der auch gern Journalist geworden wäre, baute er den ökumenischen Fürbittdienst auf. Dieser wird - über den Tod von Harald Rohr hinaus - von Brot für die Welt weiter getragen und verbindet Liturgie und Praxis. Bis kurz vor seinen Tod formulierte er wöchentlich Gebete für den Fürbittdienst.

Mit dem Ruhestand suchte sich das Ehepaar Rohr ein erweitertes Betätigungsfeld. Sie zogen zur Unterstützung der ökumenischen Arbeit in den ostdeutschen Landeskirchen 2002 nach Niederndodeleben in der Börde. In jährlich weit über 100 Vorträgen und Predigten, Harald Rohr sagte "Einsätze", unternahm er einen speziellen missionarischen Gemeindedienst und lernte den Osten kennen und schätzen. In dieser Phase kooperierte er mit dem Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum.

Nach einem engagierten und erfüllten Leben ist Harald Rohr nicht mehr unter uns. Seine Liebe und Leidenschaft für Gottes weite wie gefährdete Welt und die Menschen inmitten seiner Schöpfung werden uns fehlen. Wir trauern um ihn in Dankbarkeit für seine Fülle an Gaben und Taten.


Dr. Hans-Joachim Döring, Lothar-Kreyssig-Ökumenezentrum der EKM


Der Fürbitte-Text vom 28. August 2015 von Harald Rohr

Die Zeitungsmeldung:

71 vermutlich in Kühl-LKW erstickte Flüchtlinge an Österr. Autobahn A4 im Burgenland

Das Gebet:

Du, unser Gott,
warst der einzige Zeuge
der schrecklichen Stunden als 71 Männer, Frauen und Kinder einen qualvollen Tod starben
im Gefängnis eines Schlepper-Fahrzeugs.

Aber du konntest sie nicht retten, weil wir alle dich
und unsere fremden Nächsten im Stich gelassen haben:

unwissentlich - aber nicht ohne zu wissen.

Mache uns fähig zu jener Trauer, die etwas verändert,
in uns und
durch unseren Bürgerwillen auch in der Praxis der Asylpolitik,
von der Leben, Wohl und Wehe so vieler Menschen abhängen,

und auch dein Segen für unsere Gemeinschaft.

Links Fürbittdienst: www.oekumenezentrum-ekm.de oder www.brot-fuer-die-welt.de/fuerbitten
Archiv Harald Rohr: www.rohr.org/harald/



 

 

Fürbitten


 

 



 



 



 

Unsere Landeskirche