Abrissreif oder noch sanierbar? Das "gemeinsame Haus" sechs Jahre nach "Laudato si", 26. Juni, ab 9:30 Uhr, ONLINE

Seit den 1970er Jahren sind Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung zentrale Anliegen des Ökumenischen Rates der Kirchen. Mit seiner 2015 herausgegebenen Enzyklika "Laudato si‘" stellte Papst Franziskus diese Themen erstmals in den Mittelpunkt eines päpstlichen Sendschreibens. Entsprechend groß war die Resonanz. Doch was hat "Laudato si‘" bewirkt, im Raum der Kirchen und in der Gesellschaft? In welchem Zustand sind die Erde, das "gemeinsame Haus", und die Menschheit heute? Was bleibt zu tun? Darüber wird mit Gesprächspartnerinnen und -partnern aus Wissenschaft, Politik, Kirchen und Zivilgesellschaft diskutiert.  

Am 26. Juni 2021 | 9.30 - 15.30 | ONLINE

Das Programm finden Sie hier.

Anmeldung: info@katholische-akademie-magdeburg.de | 0345 29 000 87

Eine gemeinsame Veranstaltung von:

- Katholisches Forum im Land Thüringen
- Katholische Akademie des Bistums Erfurt
- Ev. Akademie Sachsen Anhalt e.V.
- Ev. Akademie Thüringen
- Lothar-Kreyssig Ökuemenzentrum, Magdeburg
- Seelsorgeamt des Bistums Erfurt, Bereich Bildung und Spiritualität
- Umweltbeauftragten des Bistums Magdeburg
- Bischöfliche Fachkommission Frieden, Gerechtigkeit, und Bewahrung der Schöpfung im Bistum Magdeburg
- Ökumenischer Prozess Umkehr zum Leben - den Wandel gestalten