Neben den jährlichen EKM- Unterstützungen für die beiden Partner im Libanon/Syrien und im Nordirak ist die Nahosthilfe auch in weiteren Kleinprojekten in der Region aktiv. Einen erheblichen Beitrag dafür leisten Zuwendungen von Kirchengemeinden, Kirchenkreisen und Einrichtungen aus dem 2%-Appell. 2022 werden folgende Projekte unterstützt:

  • Studierendenhilfe der rum-orth. Kirche in Dtl. - 2 Studierende in Syrien und 1 Student im Libanon werden durch eine Beihilfe für Studienmaterial, Transport unterstützt. Die Studenten stehen in engem Austausch mit Pfr. Kurzke und berichten regelmäßig über die Situation im Land und der Region
  • Sozialarbeit der maronitischen Kirche in der Region Tartus und Homs/Syrien: Medikamenten- und Behandlungskostenbeihilfe. Auch Unterstützung einer Fördereinrichtung für Behinderte in Homs.
  • Assyrische Kirche des Ostens in Beirut/Libanon: Medikamenten- und Energiekostenzuschuss für Gemeindeglieder
  • rum-orth. Kirche Damaskus/Syrien Father Daniel ist nicht nur Schuldirektor eines großen christlichen Gymnasiums, sondern leitet auch eine Gemeinde in Ost-Ghouta. Spendengelder werden als Schulgeldbeihilfe für bedürftige Schüler*Innen, sowie als Renovierungskostenzuschuss für Rückkehrer in die Ghouta benötigt
  • Poliklinik der Ev. Kirchgemeinde Minyara/Nordlibanon / Rev. H. Ghantous: Libanesen und Syrer gleichermaßen nutzen das ärztliche und medizinische Angebot in einer der ärmsten Regionen im Grenzgebiet zu Syrien