Webinar Angebot: "Lieferkettenverantwortung? Lieferkettengesetz!", 17. April 2020

Vor siebenJahren kamen bei einem Gebäudeeinsturz der Textilfabrik Rana Plaza in Bangladesch über 1000 Menschen ums Leben. Wo stehen wir fünf Jahre nach dem Unglück von Rana Plaza?

In Deutschland und Europa werben Warenhäuser und Modeketten mit immer billigeren Angeboten. Doch zu welchem Preis? Mit dem Ziel Unternehmen zu verpflichten, auf Menschenrechte zu achten und Umweltzerstörungen zu vermeiden, haben sich nun zahlreiche Organisationen zu der Initiative Lieferkettengesetz zusammengeschlossen.

Auch viele kirchliche Akteure engagieren sich in der Initiative. Doch welchen Unterschied würde ein Lieferkettengesetz machen? Und wie beeinflusst die derzeitige Pandemie die Situation? Eva-Maria Reinwald, Fachpromotorin für globale Wirtschaft und Menschenrechte bei Südwind, geht diesen Fragen nach und zeigt Wege des Engagements auf. Miriam Meir, Projektstelle „Konfis und die Eine Welt“ an der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt, berichtet, wie sich auch schon junge Christinnen und Christen auf den Konfi-Camps in Wittenberg mit dem Thema beschäftigten.

Moderiert wird die Veranstaltung von Kathrin Natho, Projektstelle für Umweltarbeit und E-Mobilität des Lothar-Kreyssig-Ökumene-Zentrums.

Das Webinar findet in Kooperation mit der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e.V. statt.

Anmeldung:

Für das Webinar können Sie sich hier registrieren.