Das Grüne Datenkonto

Was ist das?

Das Grüne Datenkonto (GDK) ist ein Energiemanagement System, das von einem kirchlichen Entwicklerteam kostenlos bereitgestellt wird. Es kann bequem über den Internetbrowser ohne die Installation einer zusätzlicher Software genutzt werden. Nötig ist lediglich eine Registrierung.

Es ermöglicht die Erfassung von technischer Ausstattung (z.B. Art der Heizungsanlagen, Lüftung), sowie statistische Bezugsdaten (z.B. Nutzfläche, Anzahl der Gemeindeglieder, Mitarbeitende) oder auch Daten zur nutzbaren Flächen (bebaut, begrünt, beheizt, usw.). Auch Werte im Bereich Beschaffung und Mobilität können erfasst werden.

Wie kann man es nutzen?

Es steht allen Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen der Entwicklungspartner zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung.

Wer kann es nutzen?

Im Prinzip Alle! :-) Zum Start brauchen sie lediglich eine Registrierung. Bitte melden Sie sich dazu bei Kathrin Natho oder Caroline Knapp.

Unterstützung beim Start?

Wenn sich genug Interessierte Menschen in Ihren Gemeinden oder im Kirchenkreis finden, bieten wir gerne einen Workshop zum GDK an.

Kurze Erklärvideos der Landeskirche Württemberg finden sie im Downloadbereich weiter unten!

Für Rückfragen sprechen Sie uns gerne an.

 


Der Grüne Hahn

Kirchliches Umweltmanagement
Der Grüne Hahn

»Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaue und bewahre. «
1. Mose 2,15

Die Schöpfung zu bewahren, verstehen wir als ureigensten kirchlichen Auftrag. Wir müssen uns daher fragen lassen, ob wir selbst in unserem Tun diesem Ziel genügen.

Das Kirchliche Umweltmanagement „Grüner Hahn“ hat sich in den vergangenen Jahren als praktikables System etabliert, dessen Ziel es ist, in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen kontinuierlich die eigenen Umweltauswirkungen zu verbessern. Das System ist bestens an kirchliche Bedürfnisse angepasst und erlaubt es jeder einzelnen Gemeinde oder Einrichtung, eigene Schwerpunkte und Ziele zu setzen.

Der „Grüne Hahn“ hilft, kontinuierlich die Umweltbelastungen zu verringern und Betriebskosten zu senken. Im Prozess können Menschen motiviert und neue Aspekte des Gemeindelebens aufgezeigt werden. Gelebte Schöpfungsverantwortung bedeutet auch einen Imagegewinn.

Kirchliche Umweltauditorinnen und -auditoren begleiten die Gemeinden und Einrichtungen auf dem Weg zum „Grünen Hahn“.

Ansprechpartnerin für den Grünen Hahn in der EKM ist Siegrun Höhne, Beauftragte für den Kirchlichen Dienst auf dem Land und Umweltmanagement der EKM.
 

Kontakt: Siegrun Höhne | hoehne@ev-akademie-wittenberg.de | 03491/4988-33 


DOWNLOADS